Pfleiderer AG investiert mit neuer Lkw-Flotte in den Umweltschutz und spart Transportkosten

pfleidererDie JURA-Spedition, eine Tochter der im MDAX notierten Pfleiderer AG, ISIN DE0006764749, hat als eines der ersten Unternehmen deutschlandweit ihre komplette Lkw-Flotte auf die neue Euro-5-Klassifizierung umgestellt. Die Investition in neue, emissionsärmere Lkw lohnt sich nicht nur aufgrund niedrigerer Diesel-Verbräuche und günstiger Mautgebühren. "Indem wir den Schadstoff-Ausstoß unserer Lkw deutlich senken, leisten wir auch einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz", erklärt Herbert Götz, Geschäftsführer der JURA-Spedition. 378 Tonnen CO2 und 2.700 Tonnen Stickoxide gespart  
Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 160.000 Kilometern pro Jahr reduziert die Spedition den CO2-Ausstoß ihrer 60 Lkw pro Jahr um 378 Tonnen und den Ausstoß von Stickoxiden um 2.700 Tonnen. So verbraucht ein Lkw der Jura-Spedition im Schnitt 2.400 Liter Diesel weniger als bisher. Für die Sprit sparenden Lkw fallen außerdem die Mautgebühren um 4,9 Cent pro Kilometer günstiger aus, verglichen mit den bisherigen Zugmaschinen der Klasse 3. Ausgehend von durchschnittlich 128.000 mautpflichtigen Kilometern ergibt sich pro Lkw eine jährliche Einsparung in Höhe von 6.272 Euro.

Trainer für Sprit sparendes Fahren  
Als Hersteller von Holzwerkstoffen ist Pfleiderer sehr daran interessiert, die eigene Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern. Das gilt nicht nur für die Produktion an den 22 Pfleiderer-Standorten weltweit, die mittelfristig alle - ausgehend von der Region Westeuropa - nach der internationalen Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert werden sollen. In seine Gesamtökobilanz bezieht das Unternehmen den Transport mit ein: Bei der JURA-Spedition sind inzwischen auch zwei hochqualifizierte Lkw-Fahrer als Trainer im Einsatz, um den Kollegen zu zeigen, wie sie Sprit sparender und damit umweltfreundlicher fahren können.

Über die JURA-Spedition:
Die JURA-Spedition GmbH, eine 100-prozentige Tochter der Pfleiderer AG am Standort Neumarkt (Oberpfalz), ist verantwortlich für alle ausgehenden und eingehenden Transporte der deutschen Pfleiderer-Werke. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Flotte von 60 Zugmaschinen der Euro-Klasse 5, 60 Planen-, 30 Walkingfloor- und 10 Tankaufleger. Um eine reibungslose Abwicklung des Transports zu gewährleisten, beschäftigt die JURA-Spedition an den einzelnen Standorten zusätzlich Subunternehmer.

Über den Pfleiderer-Konzern:
Die im MDAX notierte Pfleiderer AG (ISIN DE 0006764749) gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Holzwerkstoffen, Oberflächenveredelungen und Laminatfußböden. An 22 Standorten in Nordamerika, West- und Osteuropa produziert das Unternehmen, das rund 6.000 Mitarbeiter beschäftigt, für die Möbelindustrie, den Fach- und Heimwerkerhandel sowie den Innenausbau. Im Geschäftsjahr 2007 erreichte die Pfleiderer AG einen Konzernumsatz von etwa 1,8 Mrd. Euro und ein EBITDA von knapp 249 Mio.Euro.
Mehr Informationen im Web unter: www.pfleiderer.com


Einloggen

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Facebook