Sogenannte „Schrott-Fahrräder“ werden im Bahnhofsbereich entfernt

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:26 Uhr

Sogenannte „Schrott-Fahrräder“ werden im Bahnhofsbereich entfernt

Die Stadt Neumarkt weist darauf hin, dass sie demnächst die im Bereich um den Bahnhof abgestellten sogenannten „Schrott-Fahrräder“ entfernen wird. Zum Teil sind im Bahnhofsbereich Fahrräder angebunden, die bereits ausgeschlachtet sind. Aber auch andere Fahrräder stehen dort, die dem Augenschein nach schon wochen- bzw. monatelang nicht mehr bewegt worden sind. Zunächst werden die Mitarbeiter des Bauhofes ab 26.10.2015 an den entsprechenden Fahrrädern Hinweise anbringen, in denen der Eigentümer gebeten wird, sein Fahrrad innerhalb von vier Wochen von diesem Abstellplatz zu entfernen. Wird das gekennzeichnete Fahrrad in der genannten Frist nicht abgeholt, wird das Fahrrad entfernt und im Bauhof für sechs Monate verwahrt. Die Stadt reagiert damit auf zahlreiche Mitteilungen von Bürgern, die an die Polizeiinspektion Neumarkt gegangen sind. Diese empfiehlt daher auch, dass die Stadt tätig werden sollte. Die Oberste Baubehörde im Bayerischen Innenministerium hat in einem ausführlichen Vermerk die Möglichkeiten zur Beseitigung von sogenannten „Schrott-Fahrrädern“ erläutert. Darin heißt es unter anderem: „Wenn der Eigentümer des Fahrrads den Besitz an dem Fahrrad mit der Absicht aufgibt, auch auf das Eigentum zu verzichten, §959 BGB, das Fahrrad also auf öffentlichen Flächen ‚entsorgt‘, kann mit diesem herrenlosen Fahrrad mangels entgegenstehender Rechte Dritter nach Belieben verfahren werden. Solche Fahrräder können auch von Behörden entfernt und entsorgt werden.“ Ob es sich um so ein Fahrrad handelt, ist laut Oberster Baubehörde am Zustand des Fahrrades und daran ersichtlich, ob ein Fahrrad länger unbewegt an öffentlichen Stellen stehen bleibt. Daher sei es auch laut Oberster Baubehörde sinnvoll, am Fahrrad einen entsprechenden Hinweis anzubringen.

   

Stadt sucht Christbäume für das Stadtgebiet

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:25 Uhr

dd

Stadt sucht Christbäume für das Stadtgebiet

Die Stadt benötigt wieder Christbäume, die im Stadtgebiet während der Weihnachtszeit aufgestellt werden sollen. Gartenbesitzer, die ihre großen oder auch kleinere Nadelbäume gerne abgeben wollen, können sich bei der Stadtgärtnerei unter der Telefonnummer 09181/26380 melden. Die Abholkosten betragen lediglich 50 €. Dies ist ein deutlich geringerer Betrag, als wenn ein Gartenbesitzer seinen großen Nadelbaum selber entfernen lassen würde. Da käme je nach Größe und Schwierigkeit des Geländes oft ein Mehrfaches an Kosten auf ihn zu.

   

Pressebericht der Polizeiinspektion Parsberg vom 19.10.2015

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:13 Uhr

polizeibayernLaternenmast angefahren

Velburg. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurde in der Zeit von 23.00 Uhr bis 06.00 Uhr gegenüber des Anwesens „Zum Wasserhäusl 5“ ein Laternenmast durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. An der Unfallstelle konnten Teile des Unfallfahrzeuges, bei dem es sich offensichtlich um einen silbernes Fahrzeug handelt,  aufgefunden werden. Der Sachschaden an der Laterne beläuft sich auf ca 500 Euro.

Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizei Parsberg unter Tel. 09492/9411-0.

Hund überfahren

Velburg. Am Sonntag, 18.10.2015 wurde gegen 18.50 Uhr auf der Gemeindestraße in Richtung Lengenfeld auf Höhe der Ortschaft Oberweiling ein Hund von einem Pkw angefahren und getötet. Der Hund, offenbar ein älterer Altdeutscher Hirtenhund, trug kein Halsband. Der bisher unbekannte Hundebesitzer soll sich bitte mit der Polizeiinspektion Parsberg unter Tel. 09492/9411-0 in Verbindung setzen.

   

Behinderungen in der Hallertorstraße und im Rainbügl

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:12 Uhr

Behinderungen in der Hallertorstraße und im Rainbügl

Noch bis voraussichtlich 30.10.2015 wird die Hallertorstraße auf Höhe der Hausnummer 16a halbseitig und der Rainbügl wegen der Aufstellung eines Gerüstes für Malerarbeiten vollständig gesperrt sein. Die Umleitung erfolgt über Sterngasse, Heugasse und umgekehrt. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle frei.

   

AlmRefugio ist erstes Vier-Sterne-Hotel in Neumarkt

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:11 Uhr

NM LogoAlmRefugio ist erstes Vier-Sterne-Hotel in Neumarkt

Oberbürgermeister Thomas Thumann überreicht Urkunde

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat heute die Urkunde für die Auszeichnung des AlmRefugio als 4-Sterne-Hotel an Claudia, Viktoria und Georg Lukas überreicht. Unterzeichnet ist die Urkunde von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und dem Präsidenten des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes Ulrich N. Brandl. Sie dokumentiere laut OB Thumann, dass die Betreiberfamilie Lukas mit ihrem erst im Mai eröffneten AlmRefugio die hohen Kriterien der Prüfer für die Qualifizierung mit vier Sternen bestens erfüllt hat. Es sei ein stolzer Moment in der 90-jährigen Geschichte des Almhof. Er gratulierte der Familie Lukas und allen ganz herzlich, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben, unter anderem auch dem Architekturbüro Berschneider, unter dessen Planung und Betreuung der Umbau des über 100 Jahre alten Stadels zum "prächtigen 4-Sterne-Domizil" hervorragend gelungen sei. Für Stadtrat und Tourismusreferent Werner Thumann sei mit diesem ersten 4-Sterne-Hotel in Neumarkt ein weiteres Mal bemerkbar, wie viel sich derzeit bewege. Dies sei zum Beispiel aktuell auch bei den „Schmankerlwochen“ zu erkennen, die vom Tourismusverband, dessen Vorsitzender er ist, organisiert werden. Christian Rein vom Architekturbüro Berschneider sprach davon, dass sie von Anfang an der Familie Lukas von einem Abriss des Stadels und einem Neubau abgeraten haben, wie er von vielen geraten worden war. Stattdessen sollte die alte Substanz des Stadels mit moderner Architektur und Innenarchitektur harmonisch vereint werden. Dazu diente auch die Verwendung von natürlichen und ökologischen Baustoffen.

   

Pressebericht der PI Neumarkt vom 21. Oktober 2015

Freitag, den 23. Oktober 2015 um 08:09 Uhr

polizeibayernPressebericht der PI Neumarkt vom 21. Oktober 2015

Unfallflucht

Ein 41-jähriger Müllmann wurde am 20.10.2015, 07.25 Uhr in Neumarkt, Feldstraße/Weinbergerstr., von einer unbekannten Radfahrerin angefahren und dabei leicht verletzt.

Der Mann war gerade dabei eine geleerte Tonne an einer Hausecke abzustellen, als er von der Radfahrerin, ca. 14 Jahre alt, erfasst wurde. Diese fuhr ohne anzuhalten oder etwas gesagt zu haben weiter in die Weinberger Str. stadteinwärts.

Wer hat Beobachtungen gemacht?

Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Neumarkt, Telefon: 09181/4885-0.

Am 20.10.2015, 16.15 Uhr, hat ein unbekannter Pkw-Fahrer auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes „Norma“ in der Amberger Straße, einen geparkten Pkw Ford beim Versuch einzuparken, angefahren und beschädigt. Der Beschuldigte begutachtete zunächst den verursachten Schaden, fuhr dann jedoch davon. Eine Zeugin konnte nur erkennen, dass der ca. 40-jährige Fahrzeugführer mit einem schwarzen Pkw mit polnischen Kennzeichen unterwegs war.

Sachschaden ca. 600 Euro.

Mehr...

   

Straße „Am Lohgraben“ gesperrt

Mittwoch, den 21. Oktober 2015 um 17:23 Uhr

Straße „Am Lohgraben“ gesperrt

Die Straße „Am Lohgraben“ wird zwischen Föhrenweg und der Einmündung Kettelerstraße wegen Gasverlegearbeiten für die Stadtwerke Neumarkt vom 26.10. bis voraussichtlich 20.11.2015 gesperrt. Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle frei.

   

Stadtführung für Jedermann - Terminverschiebung

Mittwoch, den 21. Oktober 2015 um 17:20 Uhr

NM LogoStadtführung für Jedermann - Terminverschiebung

Entgegen der Ankündigung im Programmflyer für den 1. November 2015 findet die kommende Sonntagsführung für Jedermann wegen Allerheiligen eine Woche später statt. Die Führung von Dr. Mayer unter dem Motto „Auf den Spuren des jungen Lothar Fischer“ beginnt am 08. November 2015 um 13:30 Uhr, Treffpunkt ist der Fischbrunnen am Theo-Betz-Platz. Genau am Geburtstag des Neumarkter Bildhauers werden sich die Teilnehmer auf einen Weg durch die Stadt begeben und Stationen im Leben von Lothar Fischer kennenlernen. Eine Voranmeldung für die Sonntagsführung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt zwei Euro für Erwachsene; Kinder bis 12 Jahre sind kostenfrei. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt.

   

Seite 1 von 928

Einloggen

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Statistik

Seitenaufrufe : 4412125

RSS Feeds


News von neumarkt.com
dem Portal für die Region Neumarkt - Altmühltal

Galerie

Werbung

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Facebook